Gegen drohende Blogvereinsamung

Um hier mal wieder etwas Leben in die Bude zu bringen, möchte ich doch endlich mal die Gepflogenheit von Ute aufgreifen, zum Monatsende Bilanz und Ausblick aufzuschreiben. Heißt jetzt konkret, den verstrickten Oktober Revue passieren lassen.

Da war zuerst das Tuch „Nightshift“ von Andrea Mowry. Ich habe mir erlaubt, es größen- und auch mustertechnisch etwas abzuwandeln, da ich die Farbigkeit der verwendeten Wolle, die Edition 3 von Schoppel, zum Ende hin etwas zu unruhig für das kleine Muster fand. Ja und ein bisschen größer als das Original ist es auch geworden, vielleicht, weil mein Hals etwas dicker ist ;-). Es ist ein weiches warmes Tüchlein entstanden, mit dem ich sehr zufrieden bin und das bei den herrschenden Temperaturen sicher bald zum Einsatz kommen wird. Nachtschicht-06

Dann war da noch die Zweitauflage des wunderbaren Schaltuches „Evanescence“, das mir beudetend besser gelungen ist als der erste Versuch, den ich einem Zustand absoluter Brioche-Unbedarftheit gestartet hatte und der dann auch mit vielen Fehlern gesegnet war. Bei dem neuen stimmt für mich alles, die Farben (auch wenn sie nicht wirklich zu irgendeinem Stück meiner aktuellen Garderobe passen) finde ich genial, es ist weich und kuschelig zu Haut und trägt nicht so auf wie ein großes Tuch, man kann es also gut unter Jacke oder Mantel tragen. Fazit: Volltreffer! Eva-02
Um dann brioche-mäßig weiter erfolgreich in Schwung zu kommen, habe ich den piepeleichten „Foxtail Shawl“ von Herrn West fabriziert, gefolgt von einem Schal nur aus dem Mittelmuster des Tuches, genial! Und, ist ja auch nicht ganz unwichtig, der passt super zu meiner langweilig dunkelbraunen Winterjacke! Grafik1

Diese beiden Erfolge haben mir dann Mut gemacht, nun endlich mit dem schon lange hibbelig umkreisten Tuch „Under Dutch Skies“ von Nancy Marchant durchzustarten. Inzwischen hatte ich alle wichtigen „Geheimnisse“ des Brioche-Strickens soweit durchdrungen, dass ich die Zu- und Abnahmetechniken inkl. ihrer putzigen Abkürzungen auswendig kann, was äußerst hilfreich ist für Verständnis und Strickgeschwindigkeit. Auch dieses Tuch war mir rasant über die Nadeln geglitten; es war aber auch ein reines Suchtgestrick, ich konnte mich einfach nicht bremsen! IMG_2880

So, und wer es bis hierher geschafft hat, wird auch noch mit dem Ausblick auf den November bzw. die aktuellen Frickeleien belohnt. ich wiederhole mich, wenn ich verkünde, der Brioche-Virus hat mich fest im Griff, ist gerade nicht zu ändern…

Das nächste Projekt soll der wunderbare Schal „Willow“, ebenfalls von Nancy Marchant, werden. Dafür ist das ebenfalls wunderbare Garn „Tahiti“ von Fiberpassion vorgesehen, von dem ich zwei Stränge in herrlichem Rot aus Leipzig mitgebracht hatte. Leider tourt die Fiberpassion derzeit unablässig über die vielen, vielen Wollmärkte, so dass der Shop gerade nicht so gut bestückt ist und die nun ausgesuchte Zweitfarbe hellschwarz gerade nicht greifbar ist. Macht ja nix, da übe ich halt mit dem Muster etwas rum. Ja, klasse, ein halber Schal in grün/lilla ist da auch schon wieder entstanden. Willow-03

Um das zu unterbrechen, habe ich das nächste Muster, „Bart & Francis“ mal eben angeschlagen und finde es zum Niederknien schön. Ja, ich weiß, aber ein bisschen Macke ist ja auch nicht so verkehrt, oder? Bart-und-francis-01

(Anm.: Alle technischen Angaben zu den Werken finden sich in den verlinkten Beiträgen, die Designs von Nancy Marchant stammen alle aus ihrem Buch „Knitting Fresh Brioche“. Und wer das hier für „Werbung“ hält, der kann das gerne tun, diese ist jedoch nicht beuaftragt und alles ist selbst bezahlt…)

6 Kommentare zu „Gegen drohende Blogvereinsamung

  1. Donnerwetter, das muss ein Rekordmonat gewesen sein, oder? Aber bei Fieberanfällen geht’s mir ähnlich.
    Der Willow war mein allererstes Brioche-Projekt und eigentlich der Grund, warum ich damit überhaupt angefangen habe. Natürlich musste ich ihn gleich, wie im Buch, mit Silkmohair stricken, was dann doch eine ziemliche Herausforderung war …
    Liebe Grüße
    Ute

    Gefällt 1 Person

    1. Rekord nicht so wirklich, mehr ein hin-und-her-Gespringe zwischen den Designs der Begierde 😉 Aber der Willow muss einfach in richtig edel kommen, Mohair geht (zum Glück) nicht, das beißt mich. Aber die Tahita ist sicher ein würdiger Kandidat…
      Liebe Grüße
      Regina

      Gefällt 1 Person

  2. Deine Nadeln müssen glühen. Toll, dass du etwas hast, wofür du dich so begeistern kannst.
    Kommen aber auch tolle Sachen heraus.
    Was machst du mit den ganzen Tüchern?
    Ich kann/darf keine mehr stricken. Meine Abnehmer und ich haben alle bereits mehr als genug Tücher.

    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße zu dir schick
    Pia

    Gefällt 1 Person

Deine Gedanken sind mir wichtig...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.