Urlaubsstrick „Nachtschicht“

nach einer eher mäßig schönen Urlaubswoche ist mir heute eingefallen, dass es doch auch noch diesen Blog gibt 😉 Und da ich ja auch ein wenig zu erzählen hätte, mach ich das doch gleich mal.

Also Urlaub – wie meist eine Woche im Harz. Das Wetter war entgegen aller Prognosen durchaus passabel, leider aber hat es den Gatten mal wieder übel erwischt, so dass wir wirklich nur das touristische Minimalprogramm absolvieren konnten. Aber als hätte ich schon so eine Ahnung gehabt, hatte ich reichlich Fadenkram dabei, sodass ich mich durchaus nicht gelangweilt habe.

Als erstes wäre da das Tuch „Nightshift“ von Andrea Mowry zu nennen, für das ich ja bereits jede Menge bunte Zauberbälle gebunkert hatte. Und die flitzten dann nur so über die Nadeln, ein paar Reihen dann noch hier zuhause und fertig war das gute Stück; obwohl, eigentlich bin ich noch unschlüssig, ob ich nicht noch ein paar Reihen dran stricken sollte, denn obwohl es bedeutend mehr Maschen am Ende hat als in der Anleitung angegeben (191 sollten es sein, 231 sind es bei mir bei etwas dünnerer Wolle, von der noch allerhand übrig ist).

Derzeit bringt es 260 Gramm auf die Waage bei einem Maß von 1,60 x 1,15 m,        gestrickt mit Nadeln 4,0.  Nachtschicht-06Das Tuch muss noch gespannt werden, aber auch so geben die mitgestrickten I-Cord-Ränder guten Halt und nichts rollt sich. Zum Ende des Tuchs hin wurde mir das Muster dann doch zu chaotisch und so habe ich die 1/1-Maschen-Mosaikabschnitte zugunsten der 2/2-Maschen-Einteilung beendet. Und dafür hatte ich dann auch ein nicht ganz so kunterbuntes Knäuel erwischt. Nachtschicht-04Diese Zauberbälle der „Edition 3“ sind wunderbar weich, bestehen aus reiner Merinowolle aber haben sehr unterschiedlich lange bzw. kurze Farbabschnitte, was sich bei den länger werdenden Reihen dann doch manchmal als etwas unharmonisch darstellt. Im ganzen jedoch viel Strickspaß mit einem leichten eingängigem Muster, was sich flott fast nebenbei wegstrickt zu einem schönen warmen Kuscheltuch. Nachtschicht-05

Demnächst dann meine Zweitauflage des Evanescence-Schals, der mir jetzt bedeutend besser gefällt…

5 Kommentare zu „Urlaubsstrick „Nachtschicht“

  1. Der arme Herr Fadenkram kann einem leid tun – muss es ihn ausgerechnet im Urlaub erwischen?

    Aber zu kannst zumindest ein neues Werk vorweisen, mal wieder einen richtig kuschligen Hingucker. Aber solltest du nicht die 191 Maschen auf der Nadeln haben?

    Ich beschäftige mich gerade (unter anderem) ebenfalls mit 2-farbigem Patent, musste aber den Anfang einige Male aufmachen, weil mir immer Maschen gefehlt haben…

    LG
    Connie

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, er hat das so prächtig drauf mit dem passendsten Zeitpunkt, aber am traurigsten ist er immer selbst….
      Aber jetzt klappt es mit dem Zweifarbigen? Ansonsten kann ich Dir nur die Brioche-Bücher von Nancy Marchand ans Herz legen, perfekt zum Einstieg und so viele geniale Muster und Komplett-Anleitungen drin.
      Hihi, mit den 191 Maschen wäre es ein etwas größeres Halstüchlein gewesen, da musste schon ein bissel mehr sein, meine Wolle ist ja auch dünner.
      Einen gemütlichen Start in den Herbst wünsche ich Dir, liebe Grüße
      Regina

      Liken

Deine Gedanken sind mir wichtig...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.