Ich mach UfOs, also bin ich….

wer es noch nicht selbst erlebt hat, der kann sich keine Vorstellung davon machen, was es heißt, einen jahrzehntelang akribisch „gesammelten“ Haushalt aufzulösen. Das ist jetzt unser tagtägliches Tun und wird es auch noch eine Weile bleiben, denn dem Ausräumen folgt das Grund-Renovieren; heißt, Wollfroschs sind absolut ausgelastet und wenn es uns mal nach Abwechslung und frischer Luft gelüstet, dann ist ja da noch der Garten, dessen bislang schon beachtliche Fläche sich nun verdoppelt hat.
Aber es geht uns gut und ich will nicht meckern, sondern verkünden, dass ich auch allabendlich wieder zu Nadeln und Garn greife. Nur mit Konzentration und Ausdauer ist es gerade nicht so weit her, also verfalle ich in bewährte und bekannte Muster – ich produziere UfOs und freue mich in deren Mitte ;-))
Zwischen diese jedoch hat sich was geschummelt, was mir so noch nie passiert ist – ich hab mich doch tatsächlich auf einen Mystery-KAL eingelassen und schuld ist Frau Wollball, jawohl! Denn hätte die liebe Heike nicht schon so fleißig den ersten Abschnitt gestrickt und stolz in ihrem Blog vorgestellt, hätte ich ja gar nicht gewusst, dass es diesen KAL gibt. Aber so hat der Herdentrieb zugeschlagen und Frau Wollfrosch strickt Stephen West – und wehe, das gefällt mir dann am Ende nicht!
Der erste Schreck war das eigens für dieses Tuch bestellte Drops Baby-Alpaka Silk. An dem Garn an sich ist ja nichts auszusetzen, ganz im Gegenteil, aber die Farben kamen im Original dann doch wesentlich blasser rüber, als ich sie nach den Fotos im Shop erwartet hatte. Dazu kommt, dass die Anleitung genau vorschreibt, welche der vier Farben jeweils mit einer anderen für einen Musterabschnitt kombiniert werden muss (sonst reicht das wahrscheinlich nicht, zumal ich mal wieder recht knapp kalkuliert hatte) und wegen Mystery und so wusste man ja eh nichts davon. Heißt, man bestellt blind und hofft, es werde sich passend fügen, aber das wiederum weiß man ja erst, wenn alle Messen gesungen sind und losgestrickt wurde – könnt Ihr mir noch folgen????
Und so musste nun mit dem hier:

genau nach der Anleitung des Meisters einfach nach seinen Einfällen munter drauf losgenadelt werden, puhhhh. Dann war auch noch das kontrastreichste Garn, hier das erikafarbene, für die Löcherrippen festgelegt, damit war alles andere klar und ohne mullen und knullen sowie viel Vertrauen in das Werk des Meisters ging es Reihe für Reihe flott voran.
Clue 1 hab ich dann noch recht lustlos digifiert, aber die Machart gefiel mir schon mal gut, nur eben nicht in den Farben ;-))
Nachdem ich mir dann aber von mehreren einflussreichen Menschen habe erklären lassen, die Farbwahl sei zwar nicht unbedingt göttlich, doch aber sehr harmonisch, konnte ich mich dann auch damit anfreunden und lauerte auf Clue 2 (immer freitags ist „Lieferung“), den ich heute abgeschlossen und auch schon mit etwas mehr Engagement digifiert habe:

Aber mit dem Stricken ist es wie mit dem wahren Leben, zu meckern hab ich immer was – nämlich, ich find die Löcher blöd. Zunehmen kann man ja auch anders. Aber nun sind und bleiben sie drin und ich lauere gespannt auf Freitag und die Fortsetzung;-)
Liebe Grüße in die Runde
Froggie – wieder an der Nadel

Der nächste Kandidat

vorneweg erstmal ein herzliches Dankeschön für Eure Kommentare und die große Zustimmung zu meinem „Meta Morph“. Ja, ich bin nun auch sehr zufrieden und habe gestern auch noch eine Idee zu den rutschenden Schultern ausgebrütet. Mir schwebt vor, da ein Band innen längs der Schulterlinie bis zu den Ärmeln locker anzunähen und an dieses oben so kleine Schlaufen mit Druckknöpfen dran zu nähen, in denen man dann die Hemd- und sonstigen Träger befestigen kann. Und damit ist wieder ein Problem(chen) gelöst.

Nun zum nächsten Werk. Sicher könnt Ihr Euch erinnern an Fadenstilles Rosina-KAL (hier die Rosina-Galerie – nach unten srollen), bei dem ich mit einem hellblauen Exemplar dabei war. Da hat mir das Stricken so einen Spaß gemacht, das Ergebnis fand ich sehr gelungen und gleiches Garn in anderer Farbe war auch noch da, dass sofort noch ein zweites Rosinchen auf dei Nadeln musste (und wer es bisher noch nicht gesehen hat, Annett hat nun schon die Rosina-Jacke auf den Nadeln, ein Ignorant, wer hier keinen weiteren KAL vermutet ;-))

Hier also meine Oransina – die Namensgebungsgeschichte brauche ich wohl nicht näher zu erklären *ggg*

Die Blaue nochmal dazu, hier sind die Ärmel originalgetreu und ich noch ca. acht Kilo schwerer als jetzt (und der Herr Wollfrosch hatte absolut keinen Blick für die Aufnahme-Perspektive – Kerl eben…):

Das war’s dann für heute, morgen ist das Irokata-Shirt dran…

Liebe Grüße in die Runde und kommt gut ins Wochenende!
Froggie

Tatsächlich mal wieder Socken

Es war eine tolle Idee, die da in der Restend-Gruppe bei Ravelry aufkam; fünf Farbpanscherinnen mussten sich finden, von denen jede einen
Strang selbstgefärbte SoWo in fünf gleiche Teile teilte, von denen sie vier an
an die Mitmacherinnen schickte, die jeweils auch einen an jede in der Runde verschickten. Daraus sollten dann Socken gebastelt werden.
Das macht irre Spaß, wie sich schnell herausstellte, vorausgesetzt, man mag
wuselnde Kullerknäulchen 😉 Damit war ich aber versöhnt, als sich das Farbgemisch (es gab keinerlei farbliche Vorgaben) so
unerwartet schön entwickelte…

Aus dem hier

 Wurde das hier:

 Eine tolle Verwandlung, oder?

Für die Restefanatiker unter Euch (denn man kann das ja auch aus eigenen Resten machen) schreib ich mal die Blenderfolge auf, denn ich finde die absolut gelungen. Ich habe diesen Farbmustersatz von 27 Runden für Schaft und Fuß je zweimal gestrickt, das hat perfekt gepasst.

3 R. Farbe 1
5 R. Farbe 2
3 R. Farbe 3
4 R. Farbe 4
3 R. Farbe 3
2 R. Farbe 2
4 R. Farbe 1
3 R. Farbe 4

Liebe Grüße in die Runde
Froggie mit den bunten Socken

Rosina die Zweite

hab ich seit gestern auf den Nadeln. Die erste hatte Ostern glanzvolle Premiere; sie passt und sitzt wunderbar, das BW-Mischgarn ist wie für mich gemacht und was liegt da näher, wenn man noch vier weitere allesamt ausreichende Farben von genau diesem Garn hat, als diese tolle Teil zu verdoppeln?
So sieht das bisher aus und sicher wird der Zwilling auch recht schnell fertig, denn ich liebe diese Farbe wirklich und verstrickt noch viel mehr als auf dem Knäuel.

Die Farbe kommt hier ganz gut hin…
Ja und dann muss ich zu meinem großen Ärger verkünden, dass wir wieder massive Probleme mit dem Internet haben. Der Herr Wollfrosch kommt gar nicht mehr rein und ich nur sporadisch und immer nur für kurze Zeit. Da ich aber mein heiß geliebtes Windows XP nun doch durch Windows 7 ersetzen will, warte ich erstmal die Neuinstallation ab und dann gucken wir, wie es läuft. Wenn immer noch nicht, muss es wohl der Router sein. Jedenfalls hängt es uns so recht zum Halse raus.
Daher fasse ich mich hier auch ungewohnt kurz in der Hoffnung, den Post in den Blog zu bekommen. Wenigstens wisst Ihr, dass es die Wollfroschs noch gibt und die Schweigsamkeit fremdverschuldet ist.
Liebe Grüße in die Runde
Froggie

Rosina fertig!!!!

Ganz kurze Meldung: Gestern ist meine Rosina fertig geworden! Sie passt wunderbar und ich fühle mich wohl darin. Und ich hoffe, dass das nach dem Bade auch noch der Fall sein wird – aber wieso eigentlich nicht….

Die Details dann nach dem Trockenen.
Habt einen schönen Sonntag; liebe Grüße in die Runde
Froggie

Rosina-Motivation ungebrochen

wie ich eben so mal kurz beim Drübergucken gesehen habe, gibt es schon die ersten „Aufgeber“  bei der Rosina. Schade, aber leider nicht zu ändern, jeder muss selbst wissen, was ihm steht und wenn es nicht passt, dann ist das traurig aber nach einer Weile gibt es dann vielleicht doch einen Neustart, stimmt’s Frau Wollball 😉 ?

Ich kann vermelden, dass ich den Body fertig habe; die untersten Reihen, in denen sich die Maschenzahl im Grunde ja verdoppelt hat, brauchen ganz schön Zeit, aber trotzdem ist die Bordüre doch viel netter zu stricken als das endlose langweilige Glatt-Rechts davor….
Und so sieht sie nun aus und sie passt, der erste Ärmel ist auch schon ein Stück gewachsen – wie schnell das geht im Vergleich zum Körper….

Und nun verlasse ich mich mal drauf, dass das Gekräusel an der Passenlinie nach dem Bade weg sein wird…
Unsicher bin ich mir allerdings noch, ob ich wirklich lange Ärmel möchte, denn es ist ein sehr luftiges dünnes Teilchen, das durchaus mit halben Ärmeln auskommen könnte.

Liebe Grüße in die Runde
Froggie

Rosina auf dem Vormarsch

ein grottenschlechtes Foto belegt meine Rosina-Strickwut – 200 Gramm sind verstrickt, der erste Live-Test (im Halbdunkel ohne Blitz vor’m Schrank) ist erfolgreich bestanden, der Beweis:

Das Halsbündchen hab ich mit 15 Runden etwas breiter gestrickt, ansonsten bin ich der Anleitung gefolgt in der schönen Gewissheit, dass es genau hinkommen würde, wenn ich mit der 26er Maschenprobe meine Größe stricke.  Und so ist es, passt, wackelt und hat Luft und jetzt geht’s munter weiter ;-))

Liebe Grüße in die Runde
Froggie mit Rosina

Rosina gestartet

am Sonnabend gab es bei Anett den Startschuss für ihre Tunika Rosina; die Anleitung war online, noch ein langer Post voller Erklärungen und dann konnte es losgehen. Auch bei mir, denn punktgenau hatte ich meine Meta Morph fertig bekommen (muss noch trocknen, ehe ich sie so in aller Pracht zeigen kann;-)) und konnte starten.
Da ich derzeit ein wenig bewegungseingeschränkt bin, ging es auch flott voran, die ersten 100 g sind fast verstrickt und es flutscht nur so, jede Menge Strickspaß trotz eher ungewohnter 3er Nadeln.
Derzeitiger Stand:

 Und das hier trifft so einigermaßen die Farbe des Garns:

Liebe Rosina-Grüße in die Runde
Froggie