Das Ding mit dem Dreier-Tick

Dass ich derzeit von einem solchen beherrscht sein könnte, ist mir aufgegangen, als ich das Garn für das Mosaik-Tuch zusammengesucht hatte. Dreier-Kombis ohne Ende! Angefangen hatte das mit dem Pimentón, der war aber aus Lagergarn. Offenbar muss diese Dreifaltigkeit dann etwas ausgelöst haben. Ich zeig mal, wie ich darauf komme…

Cotton-Merino aus dem derzeitigen Drops-Merino-Sale:

Cotton_Merino-02

BC Garn Silkbloom Fino – ein federleichter Traum mit Seide: Silkbloom Fino-01Ebenfalls von BC Garn: Allino, 50% Leinen, 50% Baumwolle Lino_allino-03BC Garn mit dezentem Drahtcharakter – Lino aus 100% Leinenlino-02.jpg

Leuchtend sommerbunt passt Selba mit 50% Wolle und 50% Baumwolle ins Programm, wobei hier sogar eine vierte Farbe mit an Bord ist: Selba-1Zum Schluss dann noch diese märchenhaften Exoten von der Grünen Insel: IFTY-01

…und es ist so rein gar nix dabei, was die rote Jacke ergänzen könnte.

Prerow und „De lütt Wollstuw“

Der 1. Juni ist für die Fadenkrams ein magisches Datum, nämlich der Jahrestag unserer Gemeinsamkeit. In diesem Jahr war es der 30. und man steht staunend und fragt sich, wo all die lange Zeit geblieben ist. So viele Erinnerungen bringt ein solcher Tag und alle scheinen noch so nah – dabei liegen Jahrzehnte dazwischen. Traditionell machen wir an diesem Tag einen schönen Ausflug an die Ostsee. Prerow-01In diesem Jahr musste dieser verschoben werden, da uns 30° an der See mehr als suspekt waren – zumal immer eine ausgiebige Strandwanderung das schönste ist. Dabei möchte man wirklich nicht zu Kohle gegrillt werden.

Heute hatten wir den absolut perfekten Tag erwischt – entspannte Fahrt, strahlend blauer Himmel, ein kühlendes Lüftchen und der Strand fast menschenleer. Herrlich, leider verging die Zeit wie im Fluge; man kennt das ja – immer wenn es so richtig schön ist….Prerow-03Auf meinem Plan stand dann auch noch der Besuch in „De lütt Wollstuw“ in Prerow. Jaha, die Ortswahl muss schließlich auch einen praktischen Hintergrund haben, sonst könnte man ja überall hin fahren, nach Usedom oder Rügen zum Beispiel, wo es auch sehr schön ist, aber ich wollte mal so richtig in Farben und Weichheit schwelgen. Und das ist gelungen, denn dort ist ein für den kleinen Laden vergleichbar großes Angebot an Malabrigo und Madeline Tosh-Garnen, dass einem die Augen übergehen. Auch hatte ich Gelegenheit, das ganz neu ins Lanade-Angebot aufgenommene Shetland-Garn von Jamieson & Smith in Augenschein und in die Hand zu nehmen. Die Farbvielfalt ist überwältigend. Und ich will auch nicht meckern, ich weiß, was „Shetland“ in Bezug auf Wolle heißt, aber dieses Garn machte mir dann doch den Eindruck, dass man eine Bommel daraus als Scheuerschwamm einsetzen könnte. Also nur was für hartgesottene Häute 😉

Und wie das immer so ist, eigentlich wollte ich ja nur mal grabbeln, aber da Carolin mir nun alles so nett und ausführlich gezeigt und erklärt hatte, musste wenigstens ein kleiner Strang Malabrigo Mechita namens „Marte“die Heimat wechseln.  Und wirklich, das ist Rot („in echt“ viel schöner, aber mehr gibt das schwindende Licht jetzt nicht mehr her…)! Marte-02Der kleine Laden ist ein echter Geheimtipp aber auch ein schwerer Angriff auf den Geldbeutel. Ach ja, ein kleiner Männerparkplatz mit Zeitungen und Magazinen ist auch da, was ja nicht zu unterschätzen ist 😉 Und in all der aufgeregten Süchtelei habe ich es nicht mal geschafft, ein Foto von dem Laden zu schießen…

Wir sind alle kleine Sünderlein…

Gibt es unter Euch jemanden, der dieses Lied aus längst vergangenen Zeiten noch kennt? Ich habe es jetzt für mich wiederentdeckt, allerdings ohne dieses Diminutiv, denn ich entwickle mich wohl gerade zur großen Sünderin 😦

Wie man sich leicht denken kann, handelt es sich dabei um Wolle, denn die will ich immer, zur Zeit ganz besonders. Und so trudelte gestern ein nettes kleines Päckchen aus Irland von Irish Fairytail Yarns ein mit einer Ladung an Bord, der ich nicht widerstehen konnte: IFTY-01100% Merino, 400m auf 100g und ich weiß auch schon (naja, so in etwa), was daraus werden soll, wahrscheinlich die Neuauflage des Starting Point, denn für diesen ist es eines der vielen Materialpakete in diesem Shop.

Meinen ersten „Starting Point“ hatte ich etwas langweilig aus allerhand gerade herum kullernden Knäulen zusammengewerkelt, nun möchte ich ihn nochmal „in schööön“ haben 😉 Mit dieser feinen Beute sollte das gelingen – es sei denn, mir fällt da noch etwas ganz anderes, viel besseres ein, denn frau weiß ja nie….

Auf in den Dschungel!

Kaum zu glauben, aber der „Dschungelpfad“ ist schon fertig. Es war eine lustige und abwechslungsreiche Strickerei, die vor allem dank der hervorragend verfassten Anleitung schnell von der Hand ging. Im Grunde besteht diese Anleitung aus Tabellen für die einzelnen Abschnitte der Strickerei, in denen man auch die Fortschritte abhaken kann, denn ein wenig Verwirrung könnte sonst schon mal aufkomen. Dazu ein paar klare Erläuterungen in Textform und schon ist der Erfolg der Arbeit sicher. Dschungel-03Entstanden ist ein interessantes, wandelbares Teil, das sich nett und gefällig um den Hals legen lässt. Dschungel-04Wie schon hier verraten, habe ich ein etwas stärkeres wunderbar weiches Dochtgarn von Hungariana (300 m/100g, 50% Merino und 50% Acryl) mit Nadeln 3,5 verarbeitet und genau 245 g verstrickt.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und musste das erste Shooting sofort noch vor dem Entspannungsbad veranstalten. Dschungel-08

Einen hab ich noch (Gomitolo zum vierten)

Irgendwie habe ich den Eindruck, mit meiner Gomitolo-Strickerei hier was losgetreten zu haben 😉 Vor allem Frau Herbstzeitlose hat es erwischt, daher speziell für Dich, Pia, hier mal der Unterschied zwischen kleinem Rundherum-Gestricksel und lässigem Hin- und Her mit dicken Nadeln. Gomi-13Ja, die Wolle ist wie erfunden für solche Zick-Zack-Muster, ich kann gar nicht mehr aufhören damit! Am Sonntag dann ist der große Markt, bis dahin lasse ich die Nadeln noch ein bissel glühen. Die Wetteraussichten sind ja schon mal positiv – aber wie das Wetter dann wirklich war, das weiß ich am Sonntagabend;-)

Gomi-15Der Schal wird diesesmal ein Loop und geplant ist, dass er samt Stulpen bei mir bleiben soll….

Liebe Grüße in die Runde

Regina

Eiskalt erwischt oder sag niemals nie…

Diese handgewickelten Farbverlaufs-Bobbels geistern ja schon recht lange durch die strickende Welt und bisher konnte ich mich gar nicht dafür erwärmen, da der Farbverlauf eben kein Verlauf ist sondern eher in dezenten Streifen daher kommt. Aber nun hat es sich doch ergeben, dass ich – angefixt von schönen Fotos von schönen Projekten – auch mal Bobbels haben musste. Heute sind sie angekommen und ich liebe sie schon jetzt. Bobbel_Harmonie

Diese beiden (sind gleich, nur andersherum gewickelt) tragen den schönen Namen „Harmonie“, bestehen aus drei Fäden 50% BW/50%PA und sind kuschelweich. Und dass sie versandkostenfrei nicht einsam und verloren im Karton herumkullern mussten, durften noch weitere zwei wie oben aber vierfädig, mit auf die Reise gehen. Sie haben den netten Namen „Libelle-Capri-Riviera“, stammen von hier, wo noch unzählige Geschwister auf der Lauer liegen, um weichherzige Strickliesels zu umgarnen. Leider ist meine Knipse nicht in der Lage, diese fantastischen Farben einigermaßen vernünftig rüberzubringen. Bobbel_LibelleUnd sollte sich jetzt jemand über meine neuen sonderbaren Farbvorlieben wundern, dem sei gesagt, auch ich wundere mich, mag sie aber immer mehr ;-))

Liebe Wochenendgrüße in die Runde

Regina

Es ist vollbracht…

… und war gar nicht soo schlimm 😉  Auch konnte ich die Nacht in meinem Bett verbringen, der Stand von gestern abend war ermutigend.

Der Sockenwoll-Berg hat locker in zwei Fächer gepasst (jaja, es geht mächtig was rein in dieses tolle Regal!) 00SoWo-04Das Gesamtbild hatte inzwischen seinen Schrecken verloren und die Nachtruhe war gesichert. Dazu gibt es jede Menge ein bisschen Platz für die neuen Schätzchen, 00SoWo-03also, die Aktion hat sich gelohnt, würde ich sagen. Etliches hat auch den Weg alles Irdischen nehmen müssen, diese ganzen handgenuddelten „Designer“-Garne, von denen noch einige Kilos hier rumlungerten, mussten nun dran glauben. Ich bin überzeugt, die nie im Leben wieder auf die Nadeln locken zu wollen.

Wer jetzt allerdings denkt, das wären meine kompletten Wollvorräte, dem sei gesagt, dass das ein Irrtum ist. Es gibt noch reichlich Wollverstecke und da wird nun demnächst auch mal der Blitz einschlagen. Das wird viel schwieriger, da dort auch große Restevorräte ihr Dasein fristen….

Liebe Grüße in die Runde

Regina

Gerade eben…

…fragte der Herr Fadenkram sorgenvoll, wo ich gedenke die kommende Nacht zu verbringen. Gute Frage! Sorgenvolle Antwort: Ich weiß es wirklich nicht. Ihn aus seinem Bett zu schubsen, das wäre eine Option, aber nur, wenn es sich bis dahin abgekühlt haben sollte, wofür die Zeichen ja gerade günstig stehen, es wird immer dunkler, die Wetterwarnungen springen gerade auf Rot – puhhh….00SoWo-02

So sieht es gerade in meinem Büdchen aus –  die gute Nachricht ist, drei Fächer sind schon neu eingeräumt! Und dann zeig ich auch gleich mal die Spitze des Sockenwoll-Berges – Himmel, kann ich Socken stricken; sollte eigentlich gleich anfangen….! 00SoWo-01

So, ich mach dann mal weiter und ziehe vorher prophylaktisch alle Stecker, denn es fängt an zu rumpeln…