William – RIP

Mit ganz viel Enthusiasmus hatte ich kürzlich meinen ersten Versuch in Color Work gestartet: Der „William“ war das Objekt meiner Begierde. Die MaPro stimmte (aus vielen Fehlern klug geworden, mache ich die jetzt fast immer) und mit Begeisterung startete ich genau nach Anleitung. Danach fängt das Teil mit einem Riiiiesenausschnitt an, den man nachträglich dann auf ein individuell erträgliches Maß verkleinern kann. Da geht das Dilemma schon los, denn man hüte sich vor dieser Geschichte, denn das sieht grauenhaft stümperhaft aus, man sollte da lieber vorab ein wenig rechnen und den Pulli dann so starten, wie man ihn am Ende haben möchte. Ich habe den nachträglichen Weg gewählt und war entsetzt. Viel entsetzter war ich aber, als die fertigen Karnickel mich lustig angrinsten und die erste Anprobe möglich war – ich war auf dem besten Weg zu einem gestrickten Vier-Mann-Zelt.

img_1035

Aus die Maus und Schluss mit lustig, die Enttäuschung war so groß, dass ich es gerade noch fertigbrachte, die Maschen zu zählen – ja, stimmte, und dann habe ich das Fiasko in Windeseile wieder in zwei Knäule verwandelt.

Was das Einstrickmuster betrifft – für den ersten Versuch waren die Hasen vielleicht etwas überdimensioniert, aber im Grunde fand ich mich damit schon ganz gut, für’s erste Mal jedenfalls. Ob ich diesen William noch einmal starten werde, weiß ich nicht, aus heutiger Sicht eher nicht, aber auf alle Fälle werde ich ein ähnliches Projekt nach einer gewissen Trauerzeit noch einmal in Angriff nehmen 😉

Inzwischen ist meine neue Strickbutze auch längst vollendet und ich bin damit nun glücklich und zufrieden. Der Gatte meinte schon, er freue sich immer sehr, wenn ich sie mal verlasse und sei es nur, um in der Küche nachzufragen, wann Essen fertig sei…

fertig-02

Ein richtiges „Vorher“ gibt es nicht, aber bereits im Abbau sah die Ecke so aus:

001

Man sieht den Unterschied und versteht sicher, dass ich mich Tag für Tag freue, diese Idee ausgebrütet und noch dazu unverhofft allerhand Stauraum für neue Wolle gewonnen zu haben.

6 Kommentare zu „William – RIP

  1. Och Menno, das ist ja extrem ärgerlich! Aber ich habe das Gefühl, dass Rundpassenpullover sich nicht so ohne weiteres mt individuellen Körperformen vertragen. Ich habe mir neulich auf YouTube die diesjährige Ausgabe von „Show me your Rhinebeck sweater“ angeschaut, wo gefühlt 90 Prozent in einem der drei beliebtesten Rundpassen-Varianten aufgelaufen sind und ich hatte so bei mir gedacht, dass ich noch nie so viele schlecht sitzende Pullover gesehen habe. Ich habe mich schon gefragt, ob die top-down Konstruktion hier die sinnvollste ist, obwohl sie sich bei einer Rundpasse natürlich besonders aufdrängt.

    Liebe Grüße, Ute

    Gefällt 1 Person

  2. Der arme William. Aber was willst du mit einem Hasenmusterzelt? Dann lieber ribbeln, und für die Wolle findest du bestimmt schnell ein neues Projekt.

    Warum sollten diese Hasen nichts für Damen eures Alters sein??? (spricht die, die sehr hart auf die 50 zugeht) – ich finde, ab einem bestimmten Alter kann man sich alles erlauben 😉

    Dein Strickzimmer ist so richtig gemütlich, kein Wunder, dass du es nur noch selten verlässt.

    LG
    Connie (die gerade über Sommerstrick nachdenkt. Bei -3 Grad. Nein, habe keine Hitzewallungen)

    Gefällt 1 Person

Deine Gedanken sind mir wichtig...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.