Prerow und „De lütt Wollstuw“

Der 1. Juni ist für die Fadenkrams ein magisches Datum, nämlich der Jahrestag unserer Gemeinsamkeit. In diesem Jahr war es der 30. und man steht staunend und fragt sich, wo all die lange Zeit geblieben ist. So viele Erinnerungen bringt ein solcher Tag und alle scheinen noch so nah – dabei liegen Jahrzehnte dazwischen. Traditionell machen wir an diesem Tag einen schönen Ausflug an die Ostsee. Prerow-01In diesem Jahr musste dieser verschoben werden, da uns 30° an der See mehr als suspekt waren – zumal immer eine ausgiebige Strandwanderung das schönste ist. Dabei möchte man wirklich nicht zu Kohle gegrillt werden.

Heute hatten wir den absolut perfekten Tag erwischt – entspannte Fahrt, strahlend blauer Himmel, ein kühlendes Lüftchen und der Strand fast menschenleer. Herrlich, leider verging die Zeit wie im Fluge; man kennt das ja – immer wenn es so richtig schön ist….Prerow-03Auf meinem Plan stand dann auch noch der Besuch in „De lütt Wollstuw“ in Prerow. Jaha, die Ortswahl muss schließlich auch einen praktischen Hintergrund haben, sonst könnte man ja überall hin fahren, nach Usedom oder Rügen zum Beispiel, wo es auch sehr schön ist, aber ich wollte mal so richtig in Farben und Weichheit schwelgen. Und das ist gelungen, denn dort ist ein für den kleinen Laden vergleichbar großes Angebot an Malabrigo und Madeline Tosh-Garnen, dass einem die Augen übergehen. Auch hatte ich Gelegenheit, das ganz neu ins Lanade-Angebot aufgenommene Shetland-Garn von Jamieson & Smith in Augenschein und in die Hand zu nehmen. Die Farbvielfalt ist überwältigend. Und ich will auch nicht meckern, ich weiß, was „Shetland“ in Bezug auf Wolle heißt, aber dieses Garn machte mir dann doch den Eindruck, dass man eine Bommel daraus als Scheuerschwamm einsetzen könnte. Also nur was für hartgesottene Häute 😉

Und wie das immer so ist, eigentlich wollte ich ja nur mal grabbeln, aber da Carolin mir nun alles so nett und ausführlich gezeigt und erklärt hatte, musste wenigstens ein kleiner Strang Malabrigo Mechita namens „Marte“die Heimat wechseln.  Und wirklich, das ist Rot („in echt“ viel schöner, aber mehr gibt das schwindende Licht jetzt nicht mehr her…)! Marte-02Der kleine Laden ist ein echter Geheimtipp aber auch ein schwerer Angriff auf den Geldbeutel. Ach ja, ein kleiner Männerparkplatz mit Zeitungen und Magazinen ist auch da, was ja nicht zu unterschätzen ist 😉 Und in all der aufgeregten Süchtelei habe ich es nicht mal geschafft, ein Foto von dem Laden zu schießen…