wie jedes Jahr an diesem Tag haben wir auch heute bei strahlendem Wetter einen Ausflug gemacht – spontan und unvorbereitet in die Oberlausitz in den Kromlauer Park. Ein Vögelchen flüsterte uns, da wäre immer zu Pfingsten das große Rhododendron-Blütenfest. Nuja, Feste sind nicht so unser Ding, aber egal, Rhododendren sind dafür immer sehenswert. Das Getümmel hielt sich in erfreulichen Grenzen und schon am Anfang empfingen uns einige wirklich schöne Ein- und Ausblicke. Kromlau-02-1

Kromlau-03Beim Näherkommen dann stellte sich heraus, dass die meisten der herrlichen uralten und riesigen Rhododenrenbüsche bereits weitestgehend abgeblüht sind – bei dem Wetter der letzten Zeit kein Wunder. Kromlau-01Nachdem wir dann die Hauptattraktion des Parks – die Rakoz-Brücke – endlich gefunden hatten, präsentierte diese sich leider eingezäunt und mit abgelassenem Teich.  Kromlau-05Der besondere Reiz dieser Brücke ist die fantastische Spiegelung im Wasser, die dann einen fast perfekten Kreis ergibt. Das fiel nun für uns leider aus. Aus der Ferne und mit halb weggeschnittenem Trockenteich zeig ich sie aber trotzdem mal.  Kromlau-06Heute war die Hauptattraktion die „Blaulichtmeile“, Feuerwehren und Polizeifahrzeuge begeisterten die Herren und die Knaben in erster Linie. Ich fand dieses schmucke Altertümchen bewundernswert: Kromlau-04Wir hatten einen sehr schönen Tag und der Herr Fadenkram war hocherfreut, mal wieder durch die Heimat seiner Vorfahren gefahren zu werden.