Oft sind wir bei unserem Lieblingsgärtner im Hauptdorf. Meist eigentlich „nur mal gucken“. Ganz oft wird daraus nichts und schwupps sind wir wieder mit neuen Lieblingen für den Garten beladen. Einer dieser Besuche endete im letzten Sommer mit der Adoption eines Riesenhibiskus. Absolut winterhart sei der, meinte der nette Gärtnermeister, und das war dann auch der Spruch, der uns überzeugt hatte. Nur, dass das Ding nach dem Winter einen sehr, sehr toten Eindruck machte. Kummer überkam uns. Aber da andere Dinge wichtiger waren, blieb der vermeintlich tote Überrest in der Erde. Und irgendwann, es war wohl schon Mai, regten sich dort grüne Spitzen! Mitte Juni dann war schon zu erkennen, dass noch etwas daraus werden könnte 😉  21-06-17-Hibiskus-01Dann wuchs in Windeseile ein Busch heran, der uns ehrfürchtig erstarren ließ. Inzwischen ist er einiges über zwei Meter hoch und heute früh zeigte er die ersten seiner riesigen Blüten, was für eine Freude! Hibi-04Hibi-03hibiDer reiche Knospenbesatz lässt auf eine lange Hibiskus-Freude hoffen.

Nachtrag – zwei Tage später, ein Hingucker, an dem man sich kaum sattsehen kann: Hibi-05 und es sind noch unzählige Knospen für lange Blütenfreude vorhandenHibi-06

Kommt gut in ein hoffentlich nicht allzu verregnetes Wochenende; liebe Grüße

Regina