Diese Temperaturen hasse ich zwar wie die Pest, aber sie sind mein bestes Dauerstrick-Alibi, denn zu anstrengenderen Aktivitäten als Nadelschwingen bin ich im höchsttemperaturigen Hochsommer nicht fähig ohne Gefahr zu laufen, mit Kreislauf-trudeln total zu versafteln. Das ist schon lange so und wird sich in diesem Leben auch nicht mehr ändern. Man gewöhnt sich daran, vor allem, wenn man frei über seine Zeit verfügen kann und sich nicht in überfüllten Nahverkehrsmitteln rumdrängeln muss, um das Ziel der täglichen Fron zu erreichen.

Ja, zu Sache. Stricken. Am besten geht ja jetzt Baumwolle – total oder gemischt. Ich habe eine melierte Mischung 50% BW mit 50% PA mit 330 m auf 50g von der Garnwelt ins Rennen geschubst, die ich doppelfädig mit Nadel 3,25 zu einem Flechtmusterpulli verwurste. Dieses Muster aus einer ur-uralten Diana springt mich immer mal wieder an und ich stricke es immer noch gerne. 0orange-02e0orange-01-1Der luftige Pulli bekommt kleine angestrickte Ärmelchen und das Vorderteil ist fast fertig.

Inzwischen habe ich auch schweren Herzens Abschied von dem so euphorisch gestarteten Zick-Zack-Mosaik-Pulli genommen. zigzag_start-02 Das Problem liegt in der Garnwahl, das Muster verträgt einfach nicht diesen Verlauf, der es nach meinem Empfinden erschlägt. Ich tröste mich damit, dass das Teil eh zu eng geworden wäre, denn das Mosaikmuster zieht sich sehr zusammen – trotz enorm erhöhter Maschenzahl wäre das eher eine Wurstpelle geworden und das mag ich ja nun gar nicht. Also lege ich das Teil unter ‚Versuch macht kluch‘ ab und starte demnächst neu, denn dieses Muster finde ich einfach genial. Die neue Farbvariante (die obere) könnte / wird wohl so aussehen:0zigzag-neu-01Und damit tue ich auch gleich noch ein gutes Werk in Richtung Stash-Reduzierung, denn das Grün ist Drops Baby-Merino (geribbelte Comodo) verpaart mit der gelben „Boca“ von Online, ein edles Garn aus 50% Baumwolle, 40% Nylon und 10% Kaschmir, das kuschelweich ist aber jegliche Formbeständigkeit vermissen lässt – man kann stricken was man will, es wird ein Sack. Das Mosaik-Gestrick scheint für beide Garne ideal geeignet zu sein, denn es verhindert jegliche Schlabberei, die gewaschene MaPro, die gerade versucht zu trocknen, sieht jedenfalls gut aus. Um eventuellen Schaden zu begrenzen, verhandle ich mit mir, den Pullover dann doch in Teilen statt in Runden zu stricken; das wird aber eher scheitern, Runden sind nun mal bequemer…

Liebe Grüße in die Runde

Regina, die heute gelernt hat, dass in den (gebrandangeschlagten) Kabelkanälen der Deutschen Bahn nicht nur Kabel derselben versteckt sind, sondern auch solche der Telekom, was dazu geführt hatte, dass ich jetzt mehr als einen Tag lang von jeglicher Telekommunikation abgeschnitten war – was für ein GAU!