Für große Freiluftunternehmungen war das Wetter – jedenfalls für mich – heute schon wieder grenzwertig warm. Also ging es wie so oft ein paar Kilometer östlich auf den Oderdeich und in dessen unmittelbare Umgebung, die ganz unvermittelt schon mal eine Art grüne Hölle sein kann… 00gro-neu-02Hier gibt es dann auch ein verwunschenes Gehöft, das auch eine Traumimmobilie sein könnte, wenn es eben nicht in dieser total mückigen Umgebung liegen würde, mit dem Bruttümpel der Viecher unmittelbar hinter’m Haus. Für den Wanderer ist es aber ein malerischer Anblick. Gern hätten wir mehr fotografiert, aber der Sonntagsbesuch saß beim Kaffee im Garten, da macht man das nicht…00gro-neu-03Ein Stück weiter gab es dann eine unmissverständliche Meinungsäußerung zur Natur-Kontroverse der Gegend schlechthin 00gro-neu-01Allein der Geschmähte kann diese Beleidigung entfernen – indem er den Baum einfach umsäbelt – wie so viele andere auch.

Ein Gemäuer mitten in der Landschaft ließ uns dann neugierig werden… 00gro-neu-06…und dann staunen – es ist der liebevoll restaurierte jüdische Friedhof der kleinen Gemeinde. 00gro-neu-05

Mit diesen kleinen Einblicken in unsere immer noch recht neue Heimat wünsche ich Euch einen netten Sonntagnachmittag – liebe Grüße in die Runde

Regina