der Sommer scheint auch hier eingezogen zu sein und neben aller Arbeit freuen wir uns täglich über all das, was im Garten schon blüht und grünt.

Das wären Hyazinthen, Veilchen, Lenzrosen und Osterglocken – um einige zu nennen. Heute hat auch das im Herbst gepflanzte Pfirsichbäumchen die ersten Blüten geöffnet. Es ist die reine Freude durch den Garten zu gehen, auch wenn der längst noch nicht sein vorläufiges Endstadium erreicht hat. Aber mit dem Garten ist es wie mit dem Stricken – es ist ein „Work in Progress“, bei dem ständig ein Stückchen Fortschritt dazu kommt.

Unsere fleißigen Bauleute haben zwischendurch mal eben die potthässliche Wand an dem einen Gartenbau schick verputzt und schon hatte ich für die endlich beräumte Fläche die zündende Idee: Das wird ein Schattenbeet!

(Wie immer: Raufhauen macht die Bilder groß) 

Etliche Pflanzen dafür sind schon angeschafft und wenn der Herr Fadenkram die marode Einfassung der Fenster erneuert hat (soll morgen stattfinden), dann geht es an das Pflanzen.

Demnächst kann ich dann auch endlich wieder mal was Gestricktes zeigen, mein vollendeter superschicker Leinen-Test-Pulli ist ja noch top secret, alles andere in den verschiedensten Phasen der UnVollendung – es ist halt ungerecht, für einen nicht ganz so grazilen Körper *hüstel* muss man halt viel länger stricken…. Aber ich bin dabei, jawohl 😉

Liebe Grüße aus der dem fernöstlichen Sonnenschein

Regina