… bin ich mal wieder am Teststricken. Heftigst und erfolgreich. Aber die interessanten und abwechslungsreichen Abschnitte sind fertig und nun nun zieht sich XL in glatt rechts immer rundherum doch ganz schön ermüdend in die Länge. Etwas Zwischendurch-Abwechslung und Antrieb für die grauen Zellen, die da so vor sich hindämmern, muss schon sein.

Wie schön also, dass es (Strick)Dinge gibt, an denen ich einfach nicht vorbei kann, egal, ob daraus mal etwas Fertiges wird oder nicht, ich muss es wenigstens probiert haben. Dazu gehören ganz eindeutig die Designs von Svetlana Gordon. Sie begeistern mich und ich staune immer wieder, wie man sich Dinge ausdenken kann, an denen andere schon beim Versuch des Nachahmens kläglich scheitern….

Aber jetzt habe ich eines erwischt, dass so viel Spaß macht und dabei (an ihren Ideen gemessen) doch recht einfach zu stricken ist, der Snood Barcelona. barcelona-01

Dafür hatte ich passenderweise noch ein Restknäuel der „Maleredition“ von Louisa Harding, dazu färbte ich aus meinen Beständen ein Merino-Seidengemisch in knalligem Sonnengelb und los ging das. Macht Spaß und geht locker voran. barcelona-02e Aus der Nähe: barcelona-03e

Und da es heute wieder regnet und man ein Licht nach draußen tragen möchte, außerdem der Herr Fadenkram einen Arztbesuch in der Hauptstadt auf dem Kalender stehen hat, werde ich heute sicher am Testpulli und am Snood gut voran kommen!

Liebe Grüße aus der Nebelsuppe

Regina