zur Entspannung zwischendurch heute mal ein paar Sätze zum emsigen Schaffen meines Herrn Fadenkrams. Während ich hier munter die Nadeln  schwinge, schuftet er unverdrossen an der Bewohnbarkeit unseres Gartens. Dass das eine gigantische Aufgabe ist, hatte ich ja schon erwähnt…

Die aktuelle Großbaustelle lief unter dem Namen Terrasse, liebevoll auch „Therese“ genannt, und hat gestern mit der vorläufigen Möblierung ihren krönenden Abschluss gefunden (ich zeig das jetzt mal chronologisch rückwärts ;-))Terrasse-04Die heißte Bauphase – man erkennt schon die Grundzüge und beachte den gelungenen Wasserfall mitte-rechts im Bild – der funktioniert aber leider nur bei Regen oder mit Eimerkette zum Dach. Seinen großen Vorteil hat er aber für die inzwischen daneben gepflanzte Heidelbeere, die wird nie dursten müssen und bald die grüne Tonne verdecken:Terrasse-001Kurz nach dem Start -man kann einiges ahnen aber noch ist alles offen; die massive Bretterwand hinten wird dann die Rückwand des Carports für unseren roten Renner werden, der leider zu groß für die vorhandene Garage ist – praktisch, oder?Terrasse-0001Und nun das berühmte Vorher-Bild – der Dielenboden ist geblieben, denn es stellte sich heraus, dass er viiiel größer ist als eigentlich angenommen:Terrasse-00001

Einige Verschönerungen werden noch folgen, der geplante Bewuchs wird sich dann erst im nächsten Jahr entfalten aber wir freuen uns und haben das Bauwerk auch sofort „eingegrillt“. Und es denke nun keiner, der Herr Fadenkram wäre jetzt arbeitslos. Absolut nicht. Für die kommenden Projekte muss jetzt nur die Reihenfolge festgelegt und entschieden werden, ob es selbst gemacht werden kann oder besser Fachleute ran sollten; an den neuen Zaun auf jeden Fall.

Liebe Grüße in die Runde

Regina