unmittelbar nach Veröffentlichung dieses grandiosen Fehlschlags habe ich denselben geribbelt. Das ging wunderbar, das Garn hat sich kaum gekräuselt, also war eine Wäsche nicht nötig und es konnte sofort wieder auf die Nadel. Heroisch stricke ich daraus jetzt einen neuen „Hero„. Und das läuft wie ein Länderspiel, bin schon fast am Ende des zweiten Ärmels – aber ehe ich Ärmel und Body vollende, ziehe ich mal eben die Nadeln raus und einen Faden rein, um das Ganze erstmal ins Wasser zu werfen, denn die Silky Merino soll sich da doch recht eigenwillig verhalten. Und wenn sie dann diesen Test bestanden hat, werde ich das gute Stück in Windeseile fertig haben und dann kann der Winter kommen. So sah der neue Held vorgestern aus und ist inzwischen ein gutes Stück gewachsen: Hero-02Hero-03Nach wie vor empfinde ich dieses Garn als einen super kuscheligen Traum, daher komme ich auch gut mit dem Farbmatsch klar, der sich leider doch bei größeren Stücken ergibt. Allerdings werde ich im Wiederholungsfalle sehen, ob sich nicht auch etwas dezenteres in Semisolid auftreiben lässt, zumal die einzelnen 50-g-Stränge einer Partie sehr unterschiedlich ausfallen. Aber zur Not kann man das ja in einem dezenten dunklen Ton komplett überfärben, das gibt dann ein ganz anderes spannendes Erscheinungsbild – mal sehen…. Der positive Aspekt ist enorme Ergiebigkeit des Garns – aber dazu lasse ich mich dann aus, wenn der Pulli fertig ist.

Liebe Grüße in die Runde

Regina