ich hab es geahnt, oder besser, ich hab es schon eine Weile gewusst, das wird nix…

Da hab ich stundenlang tapfer gestrickt und gestrickt, einiges, „Wichtigeres“, zwischendurch gestrickt, dabei ein Tücher-Teststrick (der hat gefunzt!). Und heute nun sollte es sein, ich wollte grausige Gewissheit und habe das Werk mal ausgebreitet. Nuja, die Anprobe danach hätte ich mir auch sparen können, die machte alles nur noch schlimmer. Nigella02Soo breit bin nicht mal ich und da es von Seite zu Seite in einem Stück gestrickt ist, lässt sich auch nichts richten. Ich hab auch ehrlich gesagt keine Lust dazu, denn am schlimmsten ist ja der Ausschnitt geworden: Nigella01 Dass er mir fast bis zum Bauchnabel reicht, wäre nicht das ganz große Problem, hatte schon gedacht, ihn relativ mühelos mit einer Blende zu verkleinern, aber das hintere Bündchen klappt sich ein und ist durch nichts davon abzubringen. Aufgeklappt zeigt es auch einen eindeutigen Schwung nach oben. Muss ich nicht haben. Die piepseligen Ärmelchen auch nicht. Also Ribbeln.

Und ja, die MaPro hat gestimmt und ich hab alles genau nach Anleitung gemacht. Wahrscheinlich liegt es daran, dass das Original ein unelastisches Leinengarn ist und ich hier diesen Traum von Silky Merino verstrickt habe. Ich werde es auf jeden Fall mit geeigneterem Garn (und Zwischendurch-Anproben) noch einmal versuchen, denn ich finde das Teil nach wie vor sehr nett und originell, aber vorläufig nicht, die Enttäuschung muss ich erstmal verdauen. Ich hoffe, das Garn, ein unverzwirntes Dochtgarn, lässt sich einigermaßen ribbeln, daher mache ich auch keine weiteren Experimente mit Waschen und so – fast 20 cm im Umfang verschwinden da nicht so mir nichts dir nichts.

Aufgrund der doch sehr unruhigen Farbwirkung werde ich die Neuauflage wohl als ganz simplen RVO starten, es sei denn, ich finde für die MaPro (21 M/10 cm) eine gute Anleitung für eine cleverere Schulterlösung, auf alle Fäll wird’s Top Down, da passiert sowas nicht…

Liebe Grüße aus der brandenburgischen Dürre

Regina