seit Monaten hatte ich keine Socken mehr gestrickt; das kommt daher, dass nicht mal der Herr Fadenkram mal den einen oder anderen kaputt kriegen würde. Also hat jeder von uns mehr als reichlich, da muss man dann halt auf die Vernunft hören und aufhören Nachschub zu produzieren.

Aber beste Freundin ist ein Sockenreißer und hat demzufolge immer Bedarf – was für ein Glück, so verlerne ich das Gesocke wenigstens nicht. Da sie momentan zu Besuch hier im Oderbruch ist, gab es also als Begrüßungsgeschenk das obligatorische Paar Socken:

Socken02Nix drum und nix dran, nur ein paar Rippen aber dafür kunterbunt.

Verstrickt habe ich einen Strang Dornröschen-Wolle aus meinem Tauschpaket, der ursprünglich hellblau mit weiß war und den ich mit allerhand Farbkleckserei aufgehübscht hatte.

Morgen zeige ich Euch mein wunderschönes Haus-Einweihungsgeschenk, das ich gar nicht aufhören kann zu bewundern.

Liebe Grüße in die Runde

Regina