Irgendwo im fernöstlichen Nirgendwo unterwegs zur Baustelle bezauberte uns dieses romantische Bild:

00winter-01ist es nicht der Hammer? Ich schwöre, ich habe es nicht gephotoshoppt!

Im Haus standen alle Zeichen auf erfreuliche Fortschritte und so dachten wir, nach all der Schinderei und all dem trüben Wetter könnten wir uns doch auch einen kleinen Ausflug noch ein paar Kilometer weiter nach Osten gönnen und fuhren nach Zollbrücke (ja, das ist das winzige Örtchen unmittelbar an der Oder, wo der Thomas Rühmann sein fantastisches „Theater am Rand“ hat). Im Stillen hatten wir gehofft, dort den wahrhaft beeindruckenden Eisgang auf der Oder erleben zu können. War aber leider nicht, eine Eisschicht liegt auf dem Fluss, die nur noch von ein paar Entenlöchern unterbrochen wird.

00winter-02Und von der Macht des Eises zeugt dieses Bild; was die Biber bisher nicht geschafft hatten, hat nun das Eis erledigt:

00winter-04Kurios ist, dass die Region dort im Grunde schneefrei ist, ca. 25 Kilometer zurück Richtung Westen dann beginnt schlagartig das Winterwunderland mit allerhand Schnee…

Und es ist immernoch total unwirklich für uns, dass diese Idylle ganz bald schon unser neues Zuhause sein wird….

Liebe Grüße in die Runde

Regina