Wie sich ja schon herumgesprochen hat, unsere Küche gehört dem Herrn Fadenkram. Heißt, er kocht, ich beseitige hinterher das Chaos. Das ist eine Einteilung, die mir durchaus gefällt und an der es von  meiner Seite nichts zu meckern gibt.

Ab und an allerdings überfällt mich der überwältigende Drang, doch auch mal küchenkreativ tätig zu werden. Am ehesten wird das akzeptiert, wenn es sich um Backerei handelt, das ist nicht so sein Ding und wenn doch, dann ist das Chaos hinterher allzu gruselig. Und da ja nun wieder anderthalb Tage Baustelleneinsatz wenigstens mit einem kleinen Leckerchen gewürdigt werden sollten, gab es Apfelballen. Lecker Apfelballen.

Apfelballen

Da sich das Kreative in der Küche bei mir auf das Nachmachen von Sachen beschränkt, die sich andere ausgedacht haben, ist das Rezept natürlich nicht von mir, sondern von hier. Alles was da lobend geschrieben steht, kann ich nur bestätigen. Man muss nur die Zutaten im Haus haben, und das hat man ja in einem einigermaßen gut sortierten Haushalt meist, und dann ist die ganze Aktion in knapp einer Stunde „gebacken“.

Apfelballen1

Die leckeren Dingerchen schmecken uns warm am besten und sind einfach nur ein Gedicht…

Schmatzende Grüße und kommt gut in de Woche

Regina