habe ich nun auch einen ‚Brickless‚ gestrickt. Ja, auch ich kann mich nicht immer dem Mainstream in der Strickzsene verweigern 😉 Aber ich konnte ja nix dafür. Schuld war Andrea, so! Sie hat mir nämlich zwei Knäule der Fine Degradé von LG geschickt, die sie von einem Pulli übrig hatte und die ich seit langem schon umschleiche. Nun kann ich sagen, für Wollempfindliche ein Traumgarn. Es strickt sich prächtig, hat mit 225 m auf 50 g eine beachtliche Lauflänge und besteht aus 45% Viskose, 40% Nylon und 15% Seide.

An zwei Abenden hatte ich beide Knäule bis auf einen Minirest mit 4er Nadeln „verbrickt“. Entstanden ist ein nettes superlanges Kuscheltuch, nicht unbedingt ein Schutz vor beißenden Ostwinden, die über die Oder brausen, aber durchaus dekorativ für normale Wetterverhältnisse.

Brick-01

Brick-03

Brick-05Ja, und da ich nichts mehr auf den Nadeln hatte, habe ich doch wieder ein Teststrick für Regina Mößmer angefangen. Wieder ein Pulli, „we can be heroes“ im Gedenken an David Bowie, wieder Top-Down, aber dieses Mal ganz anders. Da die MaPro und das Garn ein flottes Vorankommen sichern, werde ich das wohl auch bis zur Deadline Ende Februar schaffen.

Euch einen schönen Restsonntag aus dem Neu-Verschneiten Preußen

Regina