Da ich ja mit Stricken, Färben, Haushalt, Garten und sonstigen Hobbies – Herrn Wollfrosch auch nicht zu vergessen – längst noch nicht ausgelas-tet und höchst anfällig für Viren aller Art bin, ist jetzt zur Abwechslung mal Nähen dran. Man ahnte es vielleicht schon, seit ich von der netten Stöffchen-Beute berichtet hatte. Da ist inzwischen Weiteres dazuge-kommen, heute sollte ein Paket mit Zubehör und notwendigen Utensilien wie Reißverschlüsse und dergleichen eintreffen und dann kann meine liebe alte Pfaff so richtig schnurren.

Das erste halbwegs vorzeigbare Stück habe ich schon am Wochenende zusammengestichelt. Nämlich dieses hier:

Eine schöne große bauchige Beuteltasche, die ich samt ausführlicher Schnitt- und Nähanleitung hier auf Gretelies Blog gefunden habe. Danke Gretelies für diese tolle und einfache Anleitung, das ideale Einstiegs-modell für den Anfängererfolg!
Herr Wollfrosch guckte etwas skeptisch auf das kunterbunte Ding und meinte dann, es fehlten mir zu der Tasche jetzt nur noch Dreadlocks und ein altes Ölfass mit einem Hammer dazu und dann könnten wir nach Jamaika auswandern. Pahh, was soll ich denn in Jamaika???

Das nächste Projekt, für das ich extra ein ganzes dickes Heft mit einigen tollen Taschenmodellen angeschafft habe, ist schon etwas anspruchs-voller und bedarf neben gründlichstem Studium der Anleitung auch einiger Zubehörteile, die ja unterwegs sind. Hier seht Ihr erstmal Lieschen beim Studium des Schnittes – sicher hilft sie mir dann auch beim Nähen!