Heute kann ich nun meine Experimentalfärbungen Fichte und Brennnessel zeigen.
Die Fichtenfärbung ist dabei mein Favorit, das zarte Gelb gefällt mir super, auch der beige-gelbe Ton, der nach Entwicklung mit Eisensulfat aufgezogen ist, der hat was. Seht selbst:



Fichtenfärbung,
unten Fichte pur, oben entwicklet mit Eisensulfat

Dazu das Brennnessel-Ergebnis. Ist Geschmackssache, was dabei rausgekommen ist, mein Geschmack ist es nicht so ganz.

Brennnesslefärbung
oben entwickelt mit Eisensulfat, unten pur

Hier die Kandidaten alle zusammen – links Fichte, rechts Nessel:

Ach ja, man sieht, dass das jeweils zwei Strängelchen sind. Ich habe zweimal 100% Merino von zwei verschiedenen Herstellern/Lieferanten, die ich beim Färben auch gleich auf die bessere Eignung für tolle Strickjacken teste. Selbst auf den Fotos sind leichte Unterschiede zu erkennen, in natura sind die noch deutlicher. Favorit ist eine neuseeländische Merino, die westentlich leichter verzwirnt ist, als die andere – ob es allerdings daran liegt, das kann ich nicht beurteilen, zumal bei beiden nach der Färberei die Verzwirnung lockerer geworden ist.

Und als Ausblick: jetzt weichen gerade zerschnipselte Feuerbohnenblätter und warten auf ihren weiteren Einsatz. Wenn ich es schaffe, dann kommt auch noch Dost (Oregano) in einen Topf, das soll einen rötlichen Ton geben, da bin ich natürlich sehr gespannt.