Da hatte ich die Tage doch tatsächlich auch mal wieder Lust auf Nähen. Für ein motivierendes Erfolgserlebnis sollte es auch was Einfaches sein. Was lag also näher, als Projektbeutel? Nichts. Von denen kann Frau ja nie genug haben und Herr Wollfrosch findet sie auch perfekt zum Verstecken von UfOs geeignet. Anleitungen bietet das Netz ja massig und schon ging es los. Der erste war so naja, der zweite schon besser, jetzt kann ich sie ohne Anleitung.

Und da ich stoffmäßig nicht sonderlich gut sortiert bin, genauer gesagt, lebt meine Nähmaschine von Resten, die Mutter Wollfrosch spendiert, wuchs schlagartig das Bedürfnis, hier endlich Abhilfe zu schaffen. Also mal ebay günstig Stöffchen gucken. Das Glück war mir hold, ich fand einen Shop, der zu sagenhaften Preisen allerhand Meterware wie auch Zubehör im Angebot hat und da hab ich dann zugeschlagen. Das war gestern. Heute brachte der Postbote bereits das Paket, das mich hoch entzückt hat, eine Auswahl des Inhalts, der auch noch eine ein-Kilo-Überraschungs-Reste-Tüte enthielt, hier:

Die Begeisterung war so enorm, dass ich vorhin gleich nochmal kräftig zugeschlagen habe, da ich mir gestern ein Taschen-Spezial Anleitungsheft bestellt habe, um nun voll in die Produktion von Taschen aller Art einzusteigen, wofür die heutige Beute nun nicht so sehr geeignet erscheint 😉

Ja, und falls einer fragt, stricken werd ich auch weiterhin und färben auch.