…schon mal die Bertha zeigen. Noch ist sie auf der „Streckbank“ festgepinnt und ich frage mich schon einigermaßen bange, wo ich wohl schlafen werde, falls sie nicht mehr trocken wird. Aber das ist ein anderes Thema *grins*, hier geht es um Bertha. Auch jetzt, wo sie fertig ist, kann ich nur wiederholen und bestätigen – sie hat sich wunderbar einfach und schnell gestrickt, das Knäuel hat ohne Probleme gereicht, dank der für mich neuen Abkett-Methode ist der Rand auch endlich mal locker genug geworden, mit der Wolle und ihren Farben und dem Ganzen zur Bertha verstrickt, bin ich auch sehr zufrieden. Rundum zufrieden. Danke, Moni!
Und hier isse:

Voilà – Bertha! Von der schönen Farbigkeit ist hier nicht viel zu sehen,
aber die technischen Daten gibt es nochmal komprimiert:
Lana Grossa, Meilenweit Solo Tono, ca. 400 m Verbrauch,
gestrickt mit Nadeln Nr. 4

Und wenn Bertha dann trocken ist und morgen auch hier wieder die Sonne scheinen sollte, dann gibt’s noch ein schönes Foto mit Farbe und präsentablem Hintergrund.

Jetzt gehe ich weiter an meinem Buttercup werkeln, da wird es morgen sicher auch ein erstes Bildchen geben.

Habt einen strickigen Abend
Froggie