Da mein Post von vorhin noch da ist, schnell noch einen hinterher… Stolz kann ich nämlich die Vollendung eines weiteren ehemaligen UfOs vermelden – noch ein Shiki-Miki-Shirt ist fertig geworden! Ich hab da schon ewig dran rumgepfriemelt, da das Garn sich leider als recht enttäuschend für diesen Zweck geoutet hatte (Polo von Atelier Zitron), war der Spaß daran dann auch nicht mehr überwältigend.
Das Garn wird als ein „sehr weiches Baumwoll-Mischgarn“ beworben, 60% BW, 40% Acryl, mit 140 m/50 g. Wenn man so ein Knäuel in der Hand hat, dann stimmt das wohl, aber wenn in so einem sommerlichen Shirt über 500 Gramm stecken, dann ist das eindeutig zu viel und es trägt sich nicht besonders angenehm. Egal, es ist fertig und ich werde es auch ab und an mal ausführen. Versuch macht kluch – wie immer – bei der Polo bleibt es definitiv bei dem einen Versuch.

Das ist jetzt mein Shiki-Miki Nr. 3, ich finde diese Konstruktion, die total einfach zu stricken ist und alles Messen und Rechnen überflüssig macht, einfach genial. Und um mich für den grandiosen UfO-Abbau zu belohnen, habe ich heute auch gleich Nr. 4 angeschlagen. Dazu aber später mehr. Jetzt ist Nachtruhe bei Wollfroschens angesagt…

Nachtrag – einige Tage später: Jetzt habe ich wirklich die Nase voll von diesem Garn, es hat mir eine komplette Ladung Wäsche zart hellgrün verfärbt – ein Unding eigentlich für diese Garmischung, dass es so extrem abfärbt!