Um hier nicht den Verdacht aufkommen zu lassen, ich könnte mich schon wieder still und heimlich irgendwohin abgesetzt haben (neee, neee, es ist ja viiiel zu kalt!!!!), erzähle ich mal eben weiter von meinen Färbeversuchen. Heißt, dem, was inzwischen daraus geworden ist.
Aaaaalso, Versuch 1, der mir schon sehr gut gefallen hat, ist zwar gelungen, aber aus völlig unerklärlichen Gründen hatte ich da nur 50 Gramm gefärbt und nun weiß ich wirklich nicht, was daraus werden könnte, da das Garn recht dick und dazu auch noch sehr elastisch ist – Nadeln bis 5 mm könnte man locker verwenden. Aber ich kann es ja auch als Andenken an das „erste Mal“ einfach liegen lassen und immer mal bestaunen.


Die froschigen Farbwerke
kleines Knäuel: Versuch 1, dunkles Knäuel Versuch 2 –
beide auf zartgrünes Garn gefärbt
Knäuel links oben Versuch 3 auf weißes Garn gefärbt.

Versuch 2 mit deutlich mehr Garn in der Farbe ist etwas entartet, jedenfalls was meine eigentlichen Absichten hierbei angeht. Ich habe aber tapfer eine Socke damit angeschlagen und denke nicht, dass es so richtig gut ist. Ich strick sie aber ebenso tapfer weiter und der Herr Wollfrosch muss dann den vorerst einbeinigen Testläufer machen.

Versuch 3 betrachte ich als sehr gelungen, das Pastellige der Farben, das den hohen synthetischen und sonstigen Garnanteilen geschuldet ist, war nicht wirklich beabsichtigt, gefällt mir aber sehr gut. Nun muss mir eine Idee für die immerhin 150 Gramm wachsen. Aber nein, keine Socken!
Versuch 3 vor der Verknäuelung
Zur Erinnerung: 30% Wolle, 30% Viskose, 15% BW, 20 PA, 5% Elasthan
So, und nun steht fest, ich mach weiter in Farbe und werde mir mal die Angebote an „richtiger“ Färbewolle angucken.