Endlich habe ich es geschafft, mich mal an meine neue Nähmaschine zu setzen und lustbetont zu nähen – eine Nadelrolle, was sonst *grins*, denn die ist ja eine tolle Verbindung zwischen Nähen und Stricken. Da ich schon ich weiß nicht wie lange nichts mehr genäht hatte, war auch kein Stoff mehr da. Zwei kümmerliche Restchen aus den Tiefen des Schrankes mussten herhalten – sollte ja nur zum Üben sein. Aber ich glaube, das Ding kann man sogar benutzen, die Nadeln da drin haben sich bisher jedenfalls noch nicht beschwert:

 und zusammengerollt:

Ja, die Schleifen sind mächtig gewaltig, aber ich bin stolz auf mein Werk und habe Lust auf mehr bekommen. Das dann auch demnächst hier zur Begutachtung.
Und von meinem Näh-Elan sehr angetan, hat Mutter Wollfrosch mal in ihren Stoffschränken gekramt und einige ganz nette Stöffchen gefunden und mir überlassen. Heißt also, an Übungmaterial mangelt es nun auch nicht mehr.