nicht, dass jemand denkt, ich hätte mich gestern dem Müßiggang ergeben, neee, habe fein weiter gestrickt und dann sah das Teil so aus:

Man ahnt es nun, es wird eine Tasche. Ja, wird es wirklich! Oder sagen wir erst mal vorsichtig, das soll eine Tasche werden, darüber entscheidet, was jetzt damit passiert, denn …

… ich habe sie vor fünf Minuten gemeinsam mit zwei Tennisbällen und drei alten Handtüchern in die Waschmaschine gesteckt und mit den besten Wünschen für gutes Gelingen den Knopf gedrückt. Das laute Gerumpel jetzt sorgt auch dafür, dass ich nun die nächsten anderthalb Stunden an kaum etwas anders denke *grins*. Meine größte Sorge dabei ist die Farbechtheit des Garns. Das Problem zog mir allerdings erst durch’s Hirn, als ich fast fertig war. Und nun gilt: „Frisch gewagt ist halb gewonnen“. Vielleicht sage ich aber nachher auch, nur Deppen verlassen sich einfach sorglos auf ihr Glück…. Jedenfalls werde ich berichten.