Von Null auf Hundert sozusagen, also von klirrendem Frost gestern auf fünf Plusgrade ist die Temperatur heute geklettert. Ob man es gut findet oder nicht, das muss jeder für sich entscheiden, aber wir hier in der hauptsächlich von Märkischer Kiefer bestandenen Gegend haben heute noch ein ganz anderes Krachen in den Ohren, als es die normalen Silvesterböller so liefern; die Äste brechen unter der nunmehr nassen Schneelast wie Streichhölzer von den Bäumen. Jede Fahrt und erst recht jeder Gang über die immer irgendwo kiefernbestandenen Wege ist damit zum gefährlichen Abenteuer geworden und wohl dem, der heute nicht raus muss!

Wir gehören zu diesen Glücklichen und noch dazu verbringen wir das erste Mal in den 23 Jahren, die wir zusammen sind (boaaaha, watt, soooo lange schon???) den Silvesterabend ganz alleine. Die Wollfrosch-mutter ist auf Silvesterreise und die Wollfroschschwiegermutter musste einsehen, dass es momentan keine gute Idee wäre, zu ihr zu reisen. Und nun ist völlig stressfreies und urgemütliches Silvester feiern angesagt, auf das wir uns schon richtig freuen. Eine kleine stinknormale Erdbeerbowle ist angesetzt (wir vertragen beide keinen Alkohol – was für eine wunderbare Fügung!), ein Piccolo steht im Kühlschrank und wartet auf sein Ende um Mitternacht, lecker Blätterteigpasteten werden uns den Magen füllen – alles andere wird sich ergeben.


Lieschen macht den Pfannkuchentest – hmmmm. lecker!
Also haben wir heute noch zwei dieser Kalorienbomber geholt….

 Euch allen, die Ihr hier immer mal wieder vorbeischaut wünsche ich ein ebenso entspanntes oder besser, ebenfalls ein Silvester, wie Ihr es Euch schon immer gewünscht habt, einen guten Rutsch in ein hoffentlich gesundes, friedliches und zufriedenes neues Jahr! Mögt Ihr immer einen Meter mehr Faden haben, als das Gestrick verlangt!!!!!

Liebe Grüße – Froggie & und alle sonstigen Wollfrösche