Hiermit verkünde ich der Welt, ich hab es hinter mich gebracht, einschließlich des Vernähens gefühlter 792 Fäden (woher kommen die bloß immer alle????) und das Prachtstück ist endlich fertig. Und dass ich mit „Fremdwolle“ geschummelt habe, das weiß ja nur ich, grins…. Voilá:

Naja, das ist jetzt vielleicht ein bisschen dick aufgetragen, hier isser nochmal richtig:

Jetzt nochmal im Ganzen ins Bad und dann kann er endlich den Wollfrosch-Körper schmücken; dass er passt, das ist schon klar, wieder mal Glück gehabt! Allerdings ist bei dieser Strickart keine Maschenprobe nötig, man strickt so lange immer ringsrum, bis man meint, dass es reicht, also, man kann immer mal anhalten und nachmessen.

Und dann hab ich hier mal was Neues probiert, was so simpel ist, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, dass es neu ist, hab aber nirgends was in der Art gefunden. Es handelt sich um die Ärmel, da die ja einen Längsstreifen in der restlichen Originalwolle bekommen sollten, stand fest, dass sie von der Seite gestrickt werden müssen. Also heißt, mit 5 Maschen anfangen, 5 x 3 Maschen neu aufnehmen, 16 x 4 Maschen neu aufnehmen – andere Seite das ganze rückwärts und das heißt dann, die Ränder sehen total chaotisch aus. Und da ich ein absoluter Fan des Zusammenstrickens bin – ich finde, das sieht immer sauber aus und ribbeltechnisch muss man nur ein Fädchen finden und ratsch, ist die Naht vergessen! – geht das so überhaupt nicht. Also hab ich das Froschköpfchen ein wenig qualmen lassen und bin darauf gekommen, dass man das Problem perfekt mit verkürzten Reihen lösen kann. Also: Versuch macht kluch und der Versuch gelang auf Anhieb: Aufgenommen habe ich alle 97 Maschen und habe dann entsprechend der vorgegebenen Neuanschläge gewendet und das so lange, bis alle Zunahmen ausgeführt waren. Auf der anderen Seite entgegengesetzt und ich hatte absolut saubere Kanten, an einer sogar schon alle Maschen auf der Nadel – einfach super! Sollte jemand Interesse haben, ich erkläre das auch gerne ganz ausführlich, aber es ist wirklich piepe-einfach und ich bilde mir erstmal bis zum Beweis des Gegenteils stolzgeschwellt ein, dass ich das erfunden habe *schulterklopf*.

Neben aller Strickerei ist hier nach wie vor auch noch Winter; gestern hat es ein wenig getaut und das ist unter der Garagendachrinne entstanden: